Erzieherinnen

Zsuzsi

zsuzsi.jpg

Ich bin ausgebildete Grundschul- und Deutschlehrerin in Ungarn, mein Diplom wurde in Deutschland als pädagogische Fachkraft in Kindertageseinrichtungen anerkannt. Seit 2009 arbeite ich im Waldkindergarten.
Kürzlich habe ich eine Weiterbildung zur Facherzieherin für Wald- und Naturpädagogik abgeschlossen. Mit verschiedenen Fortbildungen im naturpädagogischen Bereich habe ich mein Fachwissen erweitern können.
Meine Schwerpunkte sind: Bewegungs- und Wahrnehmungsangebote, Vorschularbeit, kreative Bastelangebote, Fotodokumentation für die Eltern.

Warum Waldkindergarten? Natur spielte in meinem Leben schon immer eine große Rolle. Ich verbringe – schon alleine wegen meinem Hund – viel Zeit draußen. Der Waldkindergarten ist für mich ein Ort, an dem die Kinder sie selbst sein dürfen, wo sie sich in ihrem Tempo mit ihren Bedürfnissen entwickeln und wachsen können.
Mich erfüllt diese Arbeit mit Freude: den Kindern einfühlsam zu begegnen, auf jedes Kind individuell eingehen zu können und es nach seinen Interessen und Fähigkeiten zu fördern. Mir ist es sehr wichtig, dass die Kinder sich bei uns geborgen fühlen und dadurch sich selbst und einander wertschätzen.

Pia

pia

Meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin habe ich auf der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg absolviert. Ich arbeitete schon währenddessen in FILOs Wald- und Naturkindergarten – zunächst als Anerkennungspraktikantin. Daraufhin war ich sehr glücklich, 2016 als Erzieherin fest angestellt zu werden.
Schwerpunkte meiner Arbeit mit Kindern sind der Beziehungsaufbau und die sprachliche Förderung. Ich finde eine Bilderbuchbetrachtung genauso wichtig wie angeleitete Rauf- und Rangelspiele oder auch einfach das freie Spiel – mit allem, was der Wald den Kindern bietet.
Die Kinder dabei zu beobachten, wie sie sich ihre Welt erschließen und sie bei ihrer Entwicklung zu unterstützen sind die Gründe, warum ich Erzieherin geworden bin. Ich bin überzeugt davon, dass der Besuch des Waldkindergartens alle Entwicklungsbereiche fördert und darüber hinaus noch mehr bietet. Daher habe ich mich früh dafür entschieden, in einem Waldkindergarten zu arbeiten und genieße meine Arbeit dort sehr.
Die frische Luft, der niedrige Lautstärkepegel und der weite Raum wirken sich nicht nur auf die Kinder positiv aus, sondern auch auf uns Erzieherinnen. Das besondere Klima, das in Waldkindergärten herrscht, wird in FILOs Wald- und Naturkindergarten noch unterstützt durch eine gute Beziehung: sowohl unter uns Erzieherinnen als auch zu den Kindern und Eltern. Das macht unseren Kindergarten zu einem ganz besonderen Arbeitsort.

Gaby

Gaby

Ich bin eine waschechte Bechtheimerin und habe vor 16 Jahren FILOs Wald-und Naturkindergarten mitgegründet. Seitdem bin ich auch im Vorstand des Vereins tätig.
16 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand zeigen, wie überzeugt und begeistert ich bis heute vom Konzept unseres Waldkindergartens bin. Ich freue mich jeden Tag aufs Neue über die Kreativität und Begeisterungsfähigkeit der Waldkinder!
Die gute und herzliche Zusammenarbeit mit den Kindergarteneltern und deren großes Engagement freut mich auch nach so langer Zeit immer wieder sehr.
Im Kindergarten trefft ihr mich in der Frühbetreuung von 7 bis 8.30 Uhr und als Vertretungskraft.